Rambus klagt weiter

05.01.2001

MÜNCHEN (CW) - Rambus hat ein neues Opfer für seine Lizenzklagen gefunden. So soll zukünftig auch Grafikchiphersteller Nvidia Gebühren an den kalifornischen Halbleiterentwickler zahlen. Rambus hält verschiedene Patente an Speichertechniken, die unter anderem auch im Zusammenhang mit Grafikchips eingesetzt werden. Nvidia weist die Vorwürfe zurück, Patente von Rambus zu verletzten. Allerdings versuche man, sich gütlich zu einigen, erklärte ein Nvidia-Sprecher. Falls die Gespräche jedoch scheiterten, müssten die Gerichte entscheiden. Analysten befürchten, sollte Rambus mit seiner Klage Erfolg haben, würde eine Prozesswelle auf Hardwarehersteller im Grafiksegment zurollen.