Web

 

Rambus-Baustop: Jetzt auch bei NEC

07.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Samsung und Micron hat sich mit der japanischen NEC Corp. nun ein dritter großer Halbleiter-Hersteller dazu entschieden, die Produktion von Rambus-Speicherbausteinen vorerst einzustellen und statt dessen wieder die guten alten DRAMs (Dynamic Random Access Memory) zu fertigen. Intel, Fürsprecher der schnellen neuen Arbeitsspeicher-Architektur, hatte seinen "820"-Chipsatz (Codename "Camino") aufgrund technischer Schwierigkeiten verschieben müssen und damit die wartenden PC-Hersteller ziemlich in die Bredouille gebracht (CW Infonet berichtete).