Web

 

Rakuten zahlt 425 Millionen Dollar für Linkshare

06.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Online-Mall-Betreiber Rakuten kauft für rund 425 Millionen Dollar die US-amerikanische Internet-Marketing-Agentur Linkshare. Das Geschäft soll in vier bis sechs Wochen abgeschlossen sein, das Linkshare-Management - darunter Chairman und CEO Stephen Messer und President und COO Heidi Messer - bleibt im Amt. Linkshare bietet ein System an, über das Online-Händler Partnerprogramme betreiben können. Auf seiner Kundenliste finden sich große Namen wie Apple, Cingular Wireless, Office Depot, Orbitz oder Wal-Mart. Finanziert wurde die Firma zuvor von unter anderem Mitsui, Internet Capital Group und Comcast Interactive Capital.

Rakuten wurde 1997 gegründet und betreibt den Online-Marktplatz Rakuten Ichiba mit mehreren tausend Internet-Händlern. Daneben betreibt die Firma selbst oder in Kooperationen weitere Websites, gibt Kreditkarten aus und besitzt eine Baseball-Profimannschaft. Im zweiten Quartal setzte das Unternehmen 20,3 Milliarden Yen (umgerechnet rund 184 Millionen Dollar) um und wies einen operativen Gewinn von 6,2 Milliarden Dollar aus. (tc)