Web

 

Qwest und GE kooperieren im medizinischen Daten-Management

31.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Carrier Qwest Communications und die General-Electric- (GE-) Unit GE Medical Systems Information Technologies wollen künftig gemeinsam einen Service für die Datenverwaltung im Gesundheitswesen anbieten. Der entsprechende Vertrag mit einer Laufzeit von mehreren Jahren sei bereits unter Dach und Fach, teilten beide Unternehmen gestern mit. Krankenhäuser und andere medizinischen Einrichtungen hätten dadurch die Möglichkeit, ihren stark anwachsenden Datenbestand an einen externen Dienstleister auszulagern und in Echtzeit abzurufen. Gleichzeitig könnten die erfassten Daten auch wesentlich schneller als bisher mit anderen Institutionen ausgetauscht werden, hieß es. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird GE künftig den Part des Anbieters übernehmen, während Qwest für die Speicherung, Verwaltung und

Übertragung der Daten verantwortlich ist. Eigenen Angaben zufolge soll der Service in den nächsten Jahren einen Umsatz von 250 Millionen Dollar generieren. Unklar blieb allerdings, wie beide Unternehmen die Einnahmen untereinander aufteilen wollen.