Web

 

Qwest entdeckt weitere Falschbuchungen

18.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finanziell stark angeschlagene US-Carrier Qwest Communications hat weitere Bilanzierungsfehler in seinen Büchern festgestellt. Daher sei es nicht möglich, den Finanzbericht für das dritte Quartal 2002 pünktlich abzuliefern, teilt der Konzern mit. Eine erneute Überprüfung habe gezeigt, dass die operativen Ergebnisse der vergangenen beiden Geschäftsjahre um weitere 358 Millionen Dollar zu hoch ausgewiesen worden seien, hieß es. Bislang war Qwest für 2000 und 2001 von 1,86 Milliarden Dollar zu viel Umsatz und insgesamt 1,2 Milliarden Dollar zu hohen Ergebnissen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ausgegangen.

Das skandalumwitterte Unternehmen erklärte, es könne zur Zeit noch nicht die Einflüsse der Untersuchung auf die aktuellen Zahlen einschätzen. Auch der Abschluss der Bilanzkorrekturen sei noch unklar. (mb)