Web

 

QSC meldet neuerliches Umsatzwachstum

23.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Kölner Telekommunikationsanbieter QSC AG hat im dritten Quartal seinen Umsatz von 29,5 Millionen Euro aus dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 29 Prozent auf 38,1 Millionen Euro gesteigert. 54 Prozent der Einnahmen stammten von Geschäftskunden, davon 19 Prozent aus dem Projektgeschäft mit Großkunden. Für die ersten neun Monate 2004 ergibt sich ein Umsatzplus von 24 Prozent auf 105,8 Millionen Euro nach 85,3 Millionen Euro im ersten Dreivierteljahr 2003.

Seinen Bruttogewinn steigerte QSC im dritten Quartal um 172 Prozent auf 7,2 Millionen Euro; für die ersten neun Monate konnte das Unternehmen das Bruttoergebnis sogar auf 22,8 Millionen Euro mehr als vervierfachen. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) war sowohl im Q3 (0,4 Millionen Euro) wie in den ersten neun Monaten (0,7 Millionen Euro) positiv, ein Jahr zuvor musste QSC hier noch 5,5 Millionen Euro und 22,7 Millionen Euro Verlust ausweisen.

Unter anderem aufgrund gestiegener Netzaufwendungen stand im dritten Quartal unterm Strich aber noch ein Fehlbetrag von 5,5 Millionen Euro nach 12,3 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Den Neunmonatsverlust konnte QSC im Jahresvergleich von 46,3 Millionen Euro reduzieren. Der freie Cash Flow für das dritte Quartal betrug 0,6 Millionen Euro, die liquiden Mittel stiegen dadurch zu Ende des Berichtszeitraums auf 39,7 Millionen Euro.

QSC bestätigte seine Ende März abgegebene Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr. Die Kölner erwarten demnach mindestens 20 Prozent Umsatzwachstum auf mehr als 138 Millionen Euro sowie einen EBITDA-Gewinn. (tc)