Web

 

PTC-Mitgesellschafter streiten über Telekom-Angebot

03.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Plan der Deutschen Telekom, den polnischen Mobilfunkanbieter PTC komplett zu übernehmen, droht an den beiden Mitgesellschaftern Vivendi Universal und Elektrim zu scheitern. Während die Franzosen der Offerte sofort zustimmten, will der polnische Versorgungskonzern das Angebot erst prüfen. Bis Freitag müssen die beiden Unternehmen eine gemeinsame Entscheidung treffen.

Anfang vergangener Woche hatte die Telekom den beiden PTC-Mitgesellschaftern angeboten, ihre Anteile für insgesamt eine Milliarde Euro in bar zu übernehmen (Computerwoche online berichtete). Der Bonner TK-Konzern hält über T-Mobile 49 Prozent der Anteile an dem polnischen Mobilfunkanbieter. Elektrim und Vivendi Universal haben ihre 51-prozentige Beteiligung in der Elektrim Telekomunikacja (ET) gebündelt.

Die Telekom hatte eigentlich erwartet, die Übernahme schnell und problemlos über die Bühne bringen zu können. Zeitungsberichten zufolge drängt Elektrim jedoch auf ein höheres Angebot: Offenbar will der Konzern nach Abzug seiner Schulden gegenüber Vivendi mit einem Nettoerlös von mindestens 450 Millionen Euro aus dem Geschäft hervorgehen. Mit diesem Betrag könnten die Polen eine im Jahr 2005 fällige Anleihe bedienen, die sie einst vor dem drohenden Konkurs gerettet hatte. (mb)