Breitbandtechnik im Einsatz

Prototyp eines Multimedia-Terminals erkennt die Benutzersprache automatisch

03.04.1992

HANNOVER (CW) - Für die digitale Bildübertragung hat die Telenorma Bosch Telecom GmbH aus Frankfurt den Prototyp eines Multimedia-Terminals vorgestellt. Er ist vor allem für Anwendungen in der Medizin sowie der Sicherheits- und Überwachungstechnik konzipiert.

Basis des Terminals ist eine Grafik-Workstation. Über eine Breitbandvermittlungsanlage oder über öffentliche Breitbandnetze lassen sich verschieden konfigurierte Systeme miteinander verbinden, zum Beispiel ein Multimedia-Terminal mit einem Server für eine Multimedia-Datenbank und ein Bildkommunikations-Endgerät. Zum Dialog mit dem Benutzer verfügt das Gerät über eine automatische Spracherkennung.

Neben den Anwendungsmöglichkeiten der Bildübertragung wie Videoverteilung, Bildtelefon oder Videokonferenz wird laut Hersteller eine integrierte Multimedia-Kommunikation ermöglicht. Die eingesetzte Breitbandtechnik erlaubt die Übertragung von Einzelbildern, digitalen Videos und die Übermittlung von Computerdaten. Auf dem Terminal stehen dem Anwender gleichzeitig alle Daten- und Bildinformationen zur Verfügung, die er interaktiv von Multimedia-Datenbanken abrufen kann. Die Daten lassen sich aber auch unter mehreren Teilnehmern im Echtzeitbetrieb austauschen.