Web

 

Progress Software schluckt Neon Systems

21.12.2005
Um sein Portfolio im Mainframe-Bereich zu ergänzen, will der Middleware-Anbieter Progress den Integrations-Spezialisten Neon Systems übernehmen.

Über seine Tochter Noble Acquisition bietet Progress für jede Neon-Aktie 6,20 Dollar. Die Übernahme hätte damit einen Wert von rund 68 Millionen Dollar. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen haben den Deal bereits abgesegnet. Die behördliche Genehmigung vorausgesetzt, hoffen sie, den Merger im ersten Quartal 2006 abschließen zu können.

Neon-Aktionäre kommen bei dem Geschäft gut weg. Gegenüber dem durchschnittlichen Kurs der vergangenen dreißig Tage zahlt Progress einen Aufschlag von 46 Prozent. Der Vereinbarung zufolge soll Neon Systems der Progress-Einheit DataDirect Technologies zugeschlagen werden, die sich auf das Thema Daten-Connectivity spezialisiert hat. Mit den Neon-Produkten könnte DataDirect künftig auch Verbindungen zu Mainframe-Datenbanken wie DB2, IMS/DB und CA-IDMS offerieren. Mit dem erweiterten Portfolio hofft Progress, im Wachstumsmarkt Service-orientierte Architekturen (SOA) auch klassische Großanwender zu gewinnen. (wh)