Produktiver im Vertrieb

05.12.2005

Bis vor kurzem stützte sich die Mahr Gruppe im Kundenbeziehungs-Management auf heterogene Einzelsysteme. Da diese keinen umfassenden regionalen, nationalen oder globalen Überblick über Kunden- und Vertriebsinformationen ermöglichten und damit ein effektives Customer-Relationship-Management (CRM) erschwerten, entschied sich der Hersteller von Fertigungsmesstechnik für eine einheitliche, auf die hauseigenen Bedürfnisse zugeschnittene CRM-on-Demand-Lösung von Salesforce.com. Seit neun Monaten ist das System bei dem Göttinger Unternehmen im Einsatz und gewährt heute rund 125 Vertriebs- und Servicemitarbeitern in Europa, Nordamerika und Asien Einblick in jeden einzelnen Kundenkontakt der Gruppe. "Es gibt nur noch ein System, unsere Daten sind sicher, und unsere Vertriebsmitarbeiter können sofort aktiv werden", erklärt Christian Hofmeister, Direktor Kundenservice bei Mahr. Entsprechend sei die Produktivität der einzelnen Vertriebsgebiete in diesem Zeitraum um durchschnittlich 50 Prozent gestiegen, so das Unternehmen. (kf)