Web

 

Privatkredite im Web: Was Smava anders macht

26.07.2007
Internet-Plattformen, auf denen sich Privatmenschen Kredite gewähren, haben kein besonders gutes Image. Alexander Artopé, Gründer der "Private-Lending"-Site Smava, nennt gute Gründe, warum die Vorurteile nicht immer gerechtfertigt sind.

Auf Smava, so erklärt Artopé, herrscht volle Transparenz. Das beginnt mit der Durchleuchtung der Kreditnehmer: Sie dürfen keinen schlechten Schufa-Eintrag haben (Bonität mindestens F) und müssen ein regelmäßiges Einkommen nachweisen. Darüber hinaus brauchen sie nachweislich einen festen Wohnsitz und ein Bankkonto in Deutschland. Sind diese Voraussetzungen gegeben, können die Bürger – Angestellte, Beamte, Selbständige und Rentner – einen Kredit bis zu 10.000 Euro bei einer Laufzeit von drei Jahren bekommen. Voraussetzung ist allerdings, dass sie genau beschreiben, was sie mit dem Geld tun möchten und welchen Zins sie zu zahlen bereit sind.

Kreditwünsche werden aufgelistet und können von Anlegern beurteilt werden.
Kreditwünsche werden aufgelistet und können von Anlegern beurteilt werden.

Anleger - bei Smava sind sie mit bis zu 25.000 Euro dabei - durchstöbern die Liste der vorgestellten Kreditprojekte und stolpern über ein Thema, das ihnen zusagt, oder über Zinskonditionen, die ihnen interessant erscheinen. Sobald sich genügend Geldgeber finden und das Kreditprojekt voll finanziert ist, können die Abbuchungen beginnen. Jeden Monat erhalten die Anleger die Rate des Kreditnehmers, die sich aus Tilgungsanteil und Zins zusammensetzt. Dabei ist der Tilgungsanteil über einen Anleger-Pool abgesichert, so dass auch bei Ausfall eines Kredits der Großteil des Einsatzes geschützt ist. Fällt beispielsweise in einem Pool von 100 Anlegern ein Kredit aus, wird der Verlust von den anderen ausgeglichen.

Gemeinsame Interessen sind ein gutes Motiv für Geldverleih

Viele Kreditnehmer organisieren sich auf der Lending-Plattform in Gruppen. Artopé nennt das Beispiel einer Hundeschule-Besitzerin, die mit einigen Kunden und Geschäftspartnern auf Smava aktiv ist. Ein Mitglied der Gruppe will sich einen Zuchthund (Golden Retriever) anschaffen und benötigt dazu einen Kredit in Höhe von 3000 Euro. Der potenzielle Geldgeber gehört möglicherweise derselben Interessengruppe an oder sympathisiert mit der Idee, findet auch den gebotenen Zinssatz in Ordnung und stellt überdies fest, dass in dieser Gruppe bislang alle Raten pünktlich gezahlt worden sind. Das Risiko ist für ihn überschaubar und er willigt ein.

Artopé liegt viel daran, den Ruch des Unseriösen, den das Thema "Kredit von Mensch zu Mensch" durch Scharlatane erworben habe, zu beseitigen. Immer wieder betont er die positive Bewertung, die Smava von der Stiftung Warentest bekommen hat. Der Vorteil seiner Plattform sei, dass Geldverleiher entscheiden könnten wen und welches Projekt sie unterstützen, und dass sie mit dem Kreditnehmer (nach Wunsch auch anonym) in direkten Kontakt treten könnten – was oft geschehe. Nicht selten wickle Smava den Geldverleih sogar innerhalb von Familien ab, weil Vertragssicherheit und eine korrekte Abwicklung auch dort häufig gewünscht seien. Typische Projekte seien außerdem die Rückzahlung von Bafög-Darlehen, die deutlich günstiger gestaltet werden könne als bei einer Bank, Projekte für Aus- und Weiterbildungen oder gemeinnützige Vorhaben, etwa "Hilfe für Afrika".

Artopé ist in der Internet-Gründerszene kein Neuling. Zuvor hatte er gemeinsam mit fünf anderen Web-Entrepreneuren die auf E-Learning spezialisierte Datango AG gegründet, mit der er alle Höhen und Tiefen des Internet-Booms durchlaufen hatte. (hv)