Web

 

Priceline.com-Mitbegründer verliert mit Firmenaktien Vermögen

17.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aktienverkäufe können weh tun, vor allem wenn der Verkaufspreis deutlich unter dem Einkaufspreis liegt. Dies muss sich Jay Walker, Mitbegründer von Priceline.com, gedacht haben, als er für rund 2,1 Millionen Aktien an der Internet-Preisagentur nur noch 9,4 Millionen Dollar bekam. Vor einem Jahr hatte Walker nämlich 125 Millionen Dollar für das Aktienpaket auf den Tisch geblättert, als der Kurs noch bei rund 60 Dollar je Wertpapier stand. Für den Priceline.com-Mitbegründer angeblich jedoch kein Problem. Diesen Verlust habe er aus steuerlichen Gründen realisiert, hieß es.