Web

 

Presse: Telekom verhandelt mit Premiere

30.03.2006
Die TK-Konzern und der Bezahlsender diskutieren über eine mögliche Zusammenarbeit oder Übernahme.

Bei Premiere sei die Telekom vor allem an Inhalten für ihre Internet-Tochter T-Online interessiert, berichtet das "Manager-Magazin" in seiner jüngsten Ausgabe unter Berufung auf Branchenkenner. Eine Option dabei wäre eine Partnerschaft im Bereich Internet-Fernsehen, nachdem die Telekom kürzlich die Online-Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga erworben hat. In Bankenkreisen werde allerdings auch eine Übernahme des Münchner Bezahlsenders für möglich gehalten. Die Deutsche Telekom habe die Gespräche mit Premiere bestätigt, aber offen gelassen, ob es um eine Kooperation oder um eine Übernahme gehe. Erst Mitte März hatte allerdings der Chef der Telekom-Festnetzsparte T-Com, Walter Raizner, einen Einstieg des Bonner Konzerns bei einem Medienunternehmen ausgeschlossen. Über einen Einstieg von Deutschlands größtem Telekommunikationskonzern bei dem Bezahlsender war schon mehrfach spekuliert worden.

Nach Informationen des "Manager Magazins" hat die Telekom unterdessen eine internationale Großkanzlei mit der Klärung der Frage beauftragt, ob ein Unternehmen, an dem der Bund beteiligt ist, ein Rundfunk- und Fernsehunternehmen kaufen oder mit einer solchen Firma kooperieren darf. Der Staatsanteil an der Telekom beträgt derzeit noch 37 Prozent. (dpa/mb)