Web

 

Preise für Telefonate sinken

28.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Preise für Telefondienstleistungen waren im September 2001 um 3,2 Prozent niedriger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Im August und Juli 2001 betrug der Rückgang gegenüber dem Vorjahr 3,7 Prozent beziehungsweise minus 5,3 Prozent. Das teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Die Preise für Dienstleistungen im Festnetz lagen im September dieses Jahres um 0,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Während sich gegenüber dem Vergleichszeitraum die Gebühren für Auslandsgespräche um 1,3 Prozent reduzierten, stiegen die Kosten für Inlandsferngespräche um 1,3 Prozent. Sowohl bei den Ortsnetztarifen als auch bei den Anschluss- und Grundgebühren gab es keine Veränderung.

Am stärksten haben sich in den vergangenen zwölf Monaten die Kosten für die Internet-Nutzung und Gespräche mit Mobiltelefonen verringert. Private Haushalte zahlten für Handy-Telefonate im September 2001 rund 6,5 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Internet-Nutzung wurde um etwa 19,4 Prozent günstiger.