Seien Sie im Münchner Google-Office dabei

Diskutieren Sie mit CIOs über die digitale Zukunft!

Florian Kurzmaier ist ein klassischer Quereinsteiger: Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen verantwortet er als Editorial Lead – Events, Platforms and Innovation alle inhaltlichen Aspekte der IDG-Veranstaltungen – beispielsweise auch den Wettbewerb des Digital Leader Award. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz dem FC Bayern und den Green Bay Packers.

Gemeinsam mit Google plant der Münchner IDG-Verlag einen Orientierungs-Workshop für IT-Entscheider. Auf der Veranstaltung "PredicTech" stehen Technologietrends und die Folgen für Unternehmen im Mittelpunkt.
  • 20. September 2018 im Münchner Google-Office
  • Offener Dialog statt Powerpoint-Schlachten
  • Teilnehmer erhalten Auswahl an aktuellen Marktstudien

In Zeiten des digitalen Umbaus ist für Unternehmen alles andere als einfach, den Überblick zu behalten. Wie gelingt es, einen schnellen und einfachen Einstieg in Themen wie Künstliche Intelligenz, Cloud Computing oder Predictive Analytics zu finden? Mit dem Format "PredicTech" starten IDG und Google Cloud eine Initiative, um IT-Entscheidern künftige Entwicklungen und Chancen nahezubringen. In Workshops erhalten die Teilnehmer Gelegenheit zum Austausch und Reality Check.

Jetzt für PredicTech am 20. September 2018 in München registrieren!

PredicTech setzt inhaltlich auf den erfolgreichen Studienprojekte von IDG Research Services auf, in deren Rahmen die Marktrealität zu Themen wie IT-Service-Management, Sourcing, Analytics oder Arbeitsplatz beleuchtet wurde. Zudem wird Google Anwenderunternehmen seine Sicht der digitalen Transformation präsentieren und zur Diskussion stellen. Wir freuen und zudem schon jetzt über die Teilnahme folgender CIOs und Speaker:

  • Michael Fichtner (CIO | Abteilungsleiter IT, FC Bayern München)

  • Harald Greiner (Vice President IT, Technology & Sourcing, Holtzbrinck Publishing Group)

  • Prof. Dr. Johannes Habel (Associate Professor and Co-Director of the Hidden Champions Institute (HCI), ESMT Berlin)

  • Thorsten Hallermeier (Leiter Bereich Organisation und IT, Deutscher Sparkassen Verlag GmbH)

  • Stefanie Kemp (Group Director Transformation & Innovation, Lowell Financial Services)

  • Florian Kunze (CIO Höhenrainer Delikatessen, Speaker & Business Profi)

  • Roland Lochner (CIO, Central Corporate Managed Portfolio Activities, Siemens)

  • Christian Niederhagemann (CIO - Group Vice President Information Technology, MANN+HUMMEL GmbH)

  • Robert Ondrus (Senior Group IT Manager Europe, OSI International Holding GmbH)

  • Dr. Johannes Wechsler (Geschäftsführer, MediaMarktSaturn IT Solutions)

Die Veranstaltung richtet sich dabei an alle Digital Leader, die die digitale Transformation in ihren Unternehmen voranbringen. Sie beschäftigen sich mit sechs wesentlichen Handlungsfeldern Digitalisierung, nämlich:

Themen von PredicTech

Der Erfolg in der Digitalisierung von Prozessen und Geschäftsmodellen wird in allen Branchen darüber entscheiden, ob sich Unternehmen im Wettbewerb durchsetzen können oder die Konkurrenz die Nase vorn hat. Dreh- und Angelpunkt der bilden dabei Daten - gerade im Zusammenhang mit dem Internet of Things sowie einer immer stärkeren Kundenfokussierung. Um daraus den größtmöglichen Nutzen zu ziehen, braucht es rund um Big Data und Analytics das passende Know-how und die richtigen Tools. Dazu kommen noch neue Technologien wie Künstliche Intelligenz und Machine Learning.
Die Digitalisierung führt auch im IT-Betrieb zu neuen Entwicklungen. Hier eröffnen neue Bezugsmodelle wie die Cloud zusätzliche Möglichkeiten, neue Anwendungen und Funktionen wie Internet of Things (IoT) oder Industrie 4.0 schnell und flexibel in Betrieb zu nehmen. Viele Unternehmen lagern schrittweise auch immer größere Teile Ihrer bisherigen IT in die Cloud aus. Nach der Auswahl eines oder mehrerer geeigneter Partner gilt es, die Migration möglichst geräuschlos über die Bühne zu bringen. Nicht zuletzt sollten Unternehmen geeignete Sicherheitskonzepte implementieren, um hier möglicherweise fatale Lücken zu schließen.
Mit den rasanten Entwicklungen und immer kürzeren Innovationszyklen entstehen permanent neue Berufsbilder mit entsprechenden Anforderungsprofilern. Die geforderten Skills reichen vom Werkzeugkoffer für digitales Arbeiten bis hin zu sehr speziellen Kenntnissen beispielsweise eines Data-Analysten. Hinzu kommt die Fähigkeit, sich abteilungs- und organisationsübergreifend in innovativen Teams einzubringen. Der Bedarf an digitalen Überfliegen ist riesig, entsprechende Fachkräfte fehlen aller Orten und Unternehmen, die sich personell verstärken wollen, müssen sich hierfür allerhand einfallen lassen.
Die raumgreifende Digitalisierung hat gravierende Auswirkungen auf die Arbeitsgestaltung in einzelnen Branchen und Unternehmen. Unterstützt durch den klugen Einsatz heute verfügbarer Technologien stehen dabei die Aspekte Mobilität, Kollaboration und Partizipation im Mittelpunkt. Bei der Schaffung zukunftsfähiger Arbeitsplätze und -Organisationen gilt es vielfältige und komplexe Anforderungen zu berücksichtigen. Im Fokus stehen hier neben wichtigen Fragestellungen der physischen Arbeitsorganisation und Raumgestaltung vor allem kulturelle Aspekte und das Change-Management.
Der Traum, Fakten und Zusammenhänge schon zu verstehen, bevor sie überhaupt eingetreten sind, ist so alt wie die Menschheit. Mit Big Data, künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning stehen nun Technologien zur Verfügung, die es ermöglichen, Modelle für die Vorhersage von zukünftigen Marktentwicklungen oder geändertem Kundenverhalten zu erstellen. In der Praxis haben viele Unternehmen noch große Schwierigkeiten, die vielgepriesenen Datenschätze zu heben. Zu den Herausforderungen zählen neben Datenhoheit und -qualität das fehlende Know-how und geeignete abteilungsübergreifende Auswertungsstrukturen.
Hacker haben in den vergangenen Jahren immer wieder den Geschäftsbetrieb von Unternehmen lahm gelegt oder massiv gestört. Gerade im Zuge der immer weiter fortschreitenden Vernetzung in den Unternehmen durch Cloud Computing, das Internet of Things (IoT) und Industrie 4.0 sowie dem zunehmenden Einsatz mobiler Devices öffnen sich immer mehr Einfallstore für Cyber-Kriminelle. Wird künftig nicht deutlich mehr in IT-Sicherheit investiert, könnte die Digitalisierung vielerorts in einem Security-Desaster enden. Diesem Desaster vorzubeugen und die passenden Maßnahmen zu diskutieren ist ein wesentlicher Bestandteil des Programms.

Weitere Informationen zu PredicTech finden Sie auf www.predictech.de. Für Rückfragen zum Event steht Ihnen Caroline Hagl (eMail: chagl@idg.de; Fon: +49 89 36086 387) zur Verfügung.

»

Digitalisierungs-Event mit Fakten statt Floskeln

PredicTech ist ein neuartiges, auf den Ergebnissen der neuesten IDG-Studienprojekten basiertes Eventformat, das statt auf wolkige Digital-Floskeln auf Fakten setzt. Im Zentrum steht dabei nicht der Frontalvortrag, sondern fast ausschließlich interaktive Workshops, Live-Interviews und Podien. Diskutieren Sie am 20. September 2018 in München mit CIOs und Fachjournalisten über Digitalisierung und Themen wie den Arbeitsplatz der Zukunft, Talent & Skills, Cloud, Security oder Künstliche Intelligenz.

Jetzt registrieren!