Web

 

Präsidentin von Sony Online Entertainment geht

07.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Präsidentin von Sony Online Entertainment in den USA, Lisa Simpson, wird die Firma in gegenseitigem Einvernehmen verlassen. Der Schritt erfolgt nur eine Woche nach der Ankündigung des Medienkonzerns zu einem "Breitband-Unterhaltungsunternehmen" werden zu wollen. Im Zuge der Umstrukturierung sollen die US-Unternehmenseinheiten Sony Pictures Entertainment, Sony Music Entertainment und Sony Online Entertainment bis Juli dieses Jahres in einer Company zusammengefasst werden. Simpson hatte bei Sony die Online-Aktivitäten rund um Spiele, Musik und Film geleitet. Sie wechselt jetzt zur Internet-Einheit von CBS, wo sie Chief Operating Officer (COO) wird.