Web

 

Popularität von Smartphones wächst

26.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Schätzungen der britischen Marktforschungsgesellschaft Canalys werden in diesem Jahr in der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) bereits mehr Smartphones als PDAs abgesetzt. So erwarten die Auguren, dass 2003 in der Region rund 3,3 Millionen der nicht nur zum Telefonieren geeigneten Handys über den Ladentisch wandern. Von den digitalen Assistenten sollen dagegen lediglich 2,8 Millionen Stück verkauft werden. 2002 sah das Verhältnis mit dem Absatz von rund 300.000 Smartphones und 2,27 Millionen Handhelds noch komplett anders aus.

Verantwortlich für den prognostizierten Zuwachs seien jedoch in erster Linie die privaten Nutzer. Wegen des Mangels an Anwendungen schätzen die Marktforscher, dass noch zwölf bis 18 Monate vergehen, bis sich die intelligenten Mobiltelefone auch in der Geschäftswelt stärker verbreiten. (mb)