Web

 

Popfile.de schließt zum Jahresende

17.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit seinem Online-Shop "Popfile.de" gehörte Universal Music zu den Pionieren des Online-Musikverkaufs in Deutschland. Zu Ende des Jahres schließt der Dienst nun seine Pforten, wie er seinen registrierten Nutzern heute per E-Mail mitteilte. Dass Popfile kaum eine Chance hatte, liegt nicht zuletzt daran, dass es dort praktisch nur Titel aus dem Universal-Katalog zu kaufen gab.

Außerdem ist der deutsche Markt inzwischen praktisch unter zwei Großen aufgeteilt - Apples "iTunes Music Store" und dem von der Telekom betriebenen und bester Magenta-Manier heftig beworbenen "Musicload", seines Zeichens Erbe des gescheiterten Phonoline (Computerwoche.de berichtete). Daneben tummeln sich noch ein paar kleinere Lizenznehmer der seligen Phonoline und der britischen OD2, denen aber allesamt die kritische Masse fehlt. (tc)