Web

 

Poet hofft auf Besserung im zweiten Quartal

23.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die kalifornische Poet Holding konnte zwar ihren Nettoverlust im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002 von 3,6 Millionen im gleichen Zeitraum des Vorjahres auf 2,4 Millionen Dollar reduzieren. Der Umsatz ging jedoch um 21 Prozent - von 2,7 Millionen auf 2,1 Millionen Dollar - zurück. Einer Ad-hoc-Meldung zufolge ist dies unter anderem darauf zurückzuführen, dass mehrere Projekte im Bereich der E-Supplier-Solutions verschoben wurden. Jetzt hofft Poet, möglichst viele der geplanten Verträge im zweiten Quartal abschließen zu können. Auch die Gewinnung großer Neukunden - sowohl im Geschäftsbereich E-Supplier-Solutions, als auch für die Datenbank-Engine “Fastobjects” - stimmt den Softwarehersteller zuversichtlich. Für das zweite Quartal rechnet Poet damit, den Umsatz wieder auf 2,5 bis 2,7 Millionen Dollar zu steigern. (sp)