Web

 

Pluris ist pleite

12.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Startup Pluris schließt seine Pforten. Aufgrund anhaltend schwacher Nachfrage und fehlender Mittel für die Weiterfinanzierung des Unternehmens, beendet der Anbieter von Netzroutern seine Geschäftstätigkeit. Pluris war angetreten, Marktführern wie Cisco Systems und Juniper Networks das Fürchten zu lehren, doch außer der inzwischen bankrotten Global Crossing wollte kaum ein Kunde ihr Produkt kaufen. In wenigen Jahren wurden 215 Millionen Dollar verbrannt. Das Unternehmen beschäftigte zum Schluss noch 165 Mitarbeiter. (rs)