Web

 

Plumtree: Mit Portalen in die roten Zahlen

11.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Plumtree, einer der Pioniere von Firmenportalsoftware, hat für das dritte Quartal seines laufenden Geschäftsjahres einen Nettoverlust von 889.000 Dollar ausgewiesen nach 51.000 Dollar Gewinn im Berichtszeitraum des Vorjahres. Die in San Francisco ansässige Firma, die sich in diesem Sommer an die Börse gewagt hatte, meldet außerdem einen Umsatzrückgang von 20,6 Millionen Dollar um 14 Prozent auf 17,7 Millionen Dollar. Beim Lizenzgeschäft fiel der Rückgang mit minus 37 Prozent auf 8,5 Millionen Dollar sogar noch stärker aus; im Vorjahresquartal hatten die Lizenzeinnahmen noch 13,5 Millionen Dollar betragen. Auf der Habenseite meldet Plumtree indes einige prominente Neukunden, darunter BT, Merck Medco und das amerikanische Social Security Adminstration Department. (tc)