Plessey muß Verluste in den USA einstecken

07.06.1985

LONDON (vwd) - Einen gegenüber dem Vorjahr niedrigeren Gewinn nach Steuern von 93,2 (114,7) Millionen Pfund weist Plessey Co. plc. für das Geschäftsjahr 1984 (29. März) aus. Der Umsatz stieg auf 1,42 (1,25) Milliarden Pfund. Die höheren Aufwendungen- für Forschung und Entwicklung hatten den Betriebsgewinn um drei Millionen Pfund geschmälert, teilte der Konzern mit.

In der Nachrichtentechnik sei wegen der Verluste in den USA der Gewinn um 5,5 Millionen Pfund gesunken. Diese Verluste stammen von der US-Tochter Stromberg Carlson, die Plessey vor zwei Jahren übernommen hat. Von Plessey wurden deshalb einschneidende Maßnahmen angekündigt, ohne auf Einzelheiten einzugehen. Am britischen Kommunikationsmarkt ist das von Plessey neu eingeführte System X für digitale Schaltanlagen nur zögernd aufgenommen worden.