Web

 

Plenum steigert Umsatz und Gewinn

22.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Plenum AG gelang es im dritten Quartal, Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu steigern: Inklusiver der Zukäufe der Agenturgruppe Stoll und Fischbach (Computerwoche online berichtete) und anderer Firmen kletterten die Einnahmen von 11,1 Millionen auf 15,7 Millionen Euro. Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg von 0,6 Millionen auf 1,0 Millionen Euro. Nach Unternehmensangaben entstanden mit der abgeschlossenen Eingliederung der Gesellschaften im zweiten Halbjahr einmalige Aufwendungen von 1,7 Millionen Euro. 800 000 Euro davon wurden laut Pflichtmitteilung im dritten Quartal ausgewiesen.

In den ersten neun Monaten des Jahres kletterte das Ebitda-Ergebnis damit um 33 Prozent von 3,1 Millionen auf 4,1 Millionen Euro und überstieg die ursprüngliche Prognose für das Gesamtjahr (3,9 Millionen Euro). Der Reingewinn liegt mit 1,6 Millionen Euro fast 50 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums (1,1 Millionen Euro), die Einnahmen nahmen  um fast 50 Prozent zu und kletterten von 32,9 Millionen auf 48,3 Millionen Euro. Dabei wies der IT-Dienstleister ohne das abgestoßene New-Venture-Geschäft sowie ohne die Einnahmen von Stoll und Fischbach ein Wachstum von 41 Prozent auf 36,3 Millionen Euro auf. Nach dem positiven Ergebnis hält Plenum an den im August angehobenen Prognosen für das Gesamtjahr fest: So strebt das Unternehmen einen Umsatz von 65 Millionen Euro sowie einen Ebitda-Betrag von 5,1 Millionen Euro an.