Web

 

Plenum schreibt kleinen Jahresgewinn

25.03.2004

Die Plenum AG hat das Geschäftsjahr 2003 mit einem kleinen Gewinn von 200.000 Euro abgeschlossen. 2002 hatte der Wiesbadener IT-Dienstleister noch einen Fehlbetrag von 10,7 Millionen Euro ausgewiesen. Das Vorjahresergebnis war jedoch durch eine Reihe von Abschreibungen belastet. Der Umsatz schrumpfte gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf 40,3 Millionen Euro – keine Überraschung, da Plenum im Rahmen des Anfang 2003 aufgelegten Restrukturierungsprogramms "Fokus" angekündigt hatte, dass künftig Profitabilität Vorrang vor Wachstum haben werden.

Im laufenden Jahr rechnet Plenum mit einer grundsätzlich positiven Geschäftsentwicklung, eine anhaltende Erholung im IT-Service- und Kommunikationsmarkt vorausgesetzt. Aufgrund der verbesserten Kostenstruktur und der relativ niedrigen Auslastung im vergangenen Jahr ist das Unternehmen zuversichtlich, dass künftiges Umsatzwachstum das Ergebnis überproportional stärken wird.

Nach Unternehmensangaben standen bei Plenum Ende 2003 Aufträge in Höhe von 10,6 Millionen Euro in den Büchern. Die liquiden Mittel beliefen sich auf 8,1 Millionen Euro, verglichen mit 13,3 Millionen zum Jahresende 2002. (mb)