Web

 

Playstation 2: Sony will die 20-Millionen-Marke erreichen

02.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sony will in seinem Geschäftsjahr 2002, das im März 2003 endet, insgesamt 20 Millionen "Playstation-2"-Konsolen (PS2) ausliefern. Damit würde das Unternehmen rund zehn Millionen Geräte mehr ausliefern als sein Konkurrent Microsoft im Zeitraum von November 2001 bis Juni 2003. Bis dato haben die Japaner, die ihre PS2 seit 1999 anbieten, die Konsole knapp 29 Millionen mal verkauft.

Der US-Softwareriese Microsoft, der im vergangenen Jahr mit seiner "Xbox" erstmals in den Markt für Videospielkonsolen eingestiegen ist, will bis Mitte des kommenden Jahres insgesamt neun bis elf Millionen Geräte verkaufen. Aufgrund der bis dato vergleichsweise schleppenden Nachfrage musste die Gates-Company ihre Prognosen für dieses Jahr auf 3,5 bis vier Millionen verkaufte Konsolen senken. Ursprünglich wollte Microsoft bis zum Sommer 2002 zwischen 4,5 und sechs Millionen Xbox-Geräte ausliefern. Um die Nachfrage anzukurbeln, senkte das US-Unternehmen erst vor kurzem den Verkaufspreis von rund 480 auf knapp 300 Euro (Computerwoche online berichtete). (ka)