Plant Google den Einstieg in den Handy-Markt?

18.12.2006
Laut eines Berichts des britischen Wochenmagazines The Observer plant der Suchmaschinenbetreiber Google den Einstieg in den Markt für mobile Endgeräte. So soll es Gespräche mit dem britischen Mobilfunkbetreiber Orange über den Bau eines Smartphones gegeben haben.

Wieder einmal brodelt die Gerüchteküche auf dem Markt für mobile Endgeräte, allerdings ist nicht das geheimnisumwitterte iPhone von Apple gemeint, diesmal betrifft es einen anderen Giganten aus der schillernden Multimediawelt. Und sollten diese Gerüchte wahr sein, dann dürften die Konsequenzen für den Mobilfunkmarkt ähnlich gravierend sein, wie ein mögliches iPhone.

Nach Angaben der britischen Wochenzeitung "The Observer" planen der Internet-Gigant Google und der Mobilfunkanbieter Orange ein Handy, das frühestens 2008 unter dem Markennamen "Google Phone" auf den Markt kommen könnte. Beim "Google Phone" soll vor allem die mobile Internet-Nutzung im Vordergrund stehen - jedoch nicht nur in der klassischen Form des Websurfens: laut dem Observer wünscht sich Orange, dass Google seine Location Based Services (Empfehlungen für Restaurants, Kinos und andere Annehmlichkeiten in der Umgebung) sowie Navigationshilfen via Google Earth und Google Maps anbietet. Angeblich soll der taiwanische Hersteller HTC die Hardware für das Smartphone beisteuern, das laut "Observer" einen ähnlich großen Bildschirm haben wird wie der Video-iPod.

Weder Orange noch Google wollten Stellung zu den Gerüchten nehmen. Ein Einstieg von Google in den lukrativen Mobilfunkmarkt ist allerdings nur konsequent und auch keine bahnbrechende Überraschung, schließlich hat das Unternehmen in der Vergangenheit merfach sein Interesse in dieser Richtung bekundet.

Weitere Informationen:

» Googles Location Based Services lotsen durch den Stau

Inhalt dieses Artikels