Web

 

Pixar schwimmt auf der Nemo-Erfolgswelle

05.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Steve Jobs' Zweitfirma Pixar Animation Studios hat hervorragende Zahlen zum Anfang Januar abgeschlossenen vierten Quartal und Fiskaljahr veröffentlicht. Aufgrund des großen Erfolgs von "Findet Nemo" an den Kinokassen erzielte die im kalifornischen Emeryville ansässige Firma einen Reingewinn von 83,9 Millionen Dollar oder 1,44 Dollar pro Aktie im Vergleich zu 17 Millionen Dollar oder 31 Cent je Anteilschein Nettoprofit im Vorjahreszeitraum. Den Quartalsumsatz steigerte Pixar von 39,4 Millionen Dollar im Vorjahr auf aktuell 164,8 Millionen Dollar.

Pixars Zahlen schwanken enorm, abhängig davon ob die Firma gerade einen Film im Verleih hat oder nicht. Für das Gesamtjahr 2003 ergibt sich auf Basis von 262,5 Millionen Dollar (plus 30 Prozent gegenüber Vorjahr) ein Nettoprofit von 124,8 Millionen Dollar oder 2,17 Dollar pro Aktie (plus 39 Prozent gegenüber 2002). Kürzlich hatte Pixar bekannt gegeben, es werde sein bestehendes Vertriebsabkommen mit Disney aufkündigen (Computerwoche.de berichtete) und sich einen neuen Partner suchen. (tc)