Web

 

Photoshop 7 mildert Adobes Umsatzverlust

14.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Adobe Systems hat gestern nach US-Börsenschluss seine Bilanz für das am 31. Mai abgeschlossene zweite Quartal seines laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Das Softwarehaus weist darin einen Nettogewinn von 54,3 Millionen Dollar oder 23 Cent pro Aktie aus nach 61,3 Millionen Dollar oder 26 Cent je Anteilschein im Vorjahresquartal. Der Proforma-Gewinn beläuft sich aktuell auf 27 Cent pro Aktie und übertraf die Erwartungen der Finanzanalysten, die laut First Call/Thomson Financial auf Basis von 316 Millionen Dollar Umsatz 25 Cent erwartet hatten.

Im März hatte Adobe einen Proforma-Gewinn zwischen 24 und 27 Cent je Anteilschein sowie Einnahmen zwischen 305 und 325 Millionen Dollar in Aussicht gestellt. Tatsächlich betrug der aktuelle Quartalsumsatz 317,4 Millionen Dollar, ein Minus von elf Prozent gegenüber der 344,1 Millionen Dollar aus dem Berichtzeitraum des Vorjahres. Er liegt allerdings sequentiell deutlich über den 267,9 Millionen Dollar aus dem ersten Vierteljahr des laufenden Fiskaljahres. "Das Release von Photoshop 7 lief großartig und hat unsere Einnahmen getrieben", kommentierte President und CEO (Chief Executive Officer) Bruce Chizen.

Nachdem Adobe nach der Bilanz des ersten Quartals keinen Ausblick für das restliche Geschäftsjahr gewagt hatte, scheint nun die Sicht etwas klarer: Für das dritte Quartal peilt das Unternehmen 300 bis 320 Millionen Dollar Umsatz, eine Bruttomarge von 92 Prozent und eine proforma operative Marge von 28 bis 30 Prozent an - dies liefe im Klartext auf 24 bis 27 Cent Proforma-Gewinn pro Aktie hinaus. Im vierten Quartal sollen dann die Einnahmen auf 315 bis 345 Millionen Dollar und der Proforma-Profit auf 26 bis 29 Cent je Anteilschein steigen. Die Wall Street ging bisher von jeweils 26 Cent pro Aktie sowie Einnahmen von 328,2 und 335,8 Millionen Dollar aus.

Zum Fixing an der Nasdaq war die Adobe-Aktie gestern um drei Prozent auf 36,19 Dollar gefallen. Im nachbörslichen Handel gab das Papier laut Island ECN nochmals auf 33,93 Dollar nach. (tc)