Web

 

Phoenix packt Antivirensoftware ins BIOS

25.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Hersteller Phoenix Technologies bietet eine BIOS-Variante (Basic Input Output System) an, in die die Antivirensoftware "Virusscan" von McAfee integriert ist. Die Software sitzt im geschützten CME-Bereich (Cored Managed Environment) und dient ausschließlich zur Beseitigung von Schädlingen. Die Infizierung eines PCs kann sie nicht verhindern. Wie bei der herkömmlichen Virusscan-Variante lassen sich die Virensignaturen via Online-Update erneuern.

Das Antiviren-BIOS ist für PC-Hersteller ab sofort verfügbar. Phoenix stattet eigenen Angaben zufolge 70 bis 80 Prozent aller PCs weltweit mit einem Basissystem aus. (lex)