Web

 

Philips verkauft Halbleitergeschäft an private Investoren

04.08.2006
Der niederländische Elektronikkonzern Philips verkauft seine Halbleitersparte für 6,4 Milliarden Euro an private Investoren.

Ein Konsortium aus Kohlberg Kravis Roberts (KKR), Silver Lake Partners and AlpInvest Partners habe den Zuschlag für den Anteil von 80,1 Prozent erhalten, teilte Philips am Donnerstagabend in Amsterdam mit. Philips wird den restlichen Anteil behalten.

Philips wird nach Steuern und Transaktionskosten 6,4 Milliarden Euro in bar für die Halbleitersparte erhalten. Der Verkauf soll zum vierten Quartal 2006 abgeschlossen sein. Der Umsatz des Halbleitergeschäfts belief sich zuletzt auf 4,6 Milliarden Euro. Weltweit arbeiten in der Sparten 37.000 Menschen. (dpa/tc)