Web

 

Philips baut Audio-Gadgets für Nike

06.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Sportartikelgigant Nike und der niederländische Elektronikkonzern Philips bringen in nächster Zeit gemeinsam eine Reihe tragbarer Audiogeräte auf den Markt. Für die Zukunft planen beide Unternehmen auch "intelligente Kleidung", die Kommunikation und Information integriert.

Doch zurück zur Realität: Das neue Geräteprogramm umfasst unter anderem zwei MP3-Player. Der kleinere "psa[64" kostet 199 Euro, verfügt über 64 MB Festspeicher und läuft mit einer AAA-Batterie nach Angaben des Herstellers rund zehn Stunden lang. Der größere und 299 Euro teure "psa[128 max" hat 128 MB Kapazität, ein LC-Display und läuft alternativ auch mit Akku. Beide Geräte werden mit einem speziellen (Ober-)Armband und Kopfhörern geliefert. Ihre Bedienelemente sind aus griffsicherem Gummi; eine Fernbedienung ist ebenfalls dabei. Als Management-Software legen Nike und Philips Musicmatch 7.0 bei, der Anschluss an den PC erfolgt via USB.

Daneben gibt es noch zwei portable CD-Player, die neben Audio-CDs jeweils auch Silberscheiben mit MP3-Dateien wiedergeben können. Der kompaktere "psa[cd8" kann nur die kleinere 8-Zentimeter-Medien aufnehmen, sein größerer Bruder "psa[cd12" auch übliche CDs mit zwölf Zentimeter Durchmeser. Beide Geräte bieten Shock Protection, ein hintergrundbeleuchtetes oranges LC-Display. Als Zubehör sind unter anderem Fernbedienung und Armband zu haben. Der psa[cd8 erscheint im November für 249 Euro, den psa[cd12 gibt es bereits im September für 229 Euro. Außerdem gibt es noch das Radio "psa[fm", das im Oktober für 60 Euro in den Handel kommt. (tc)