Großauftrag im Wert von 20 Millionen Schweizer Franken:

Philips-Bankenterminals für SVB-Filialen

05.06.1981

BERN (sg) - Die Schweizerische Volksbank (SVB), mit 23 Niederlassungen und 117 Geschäftsstellen die viertgrößte Universalbank der Schweiz, hat bei Philips Data Systems (Schweiz), einen Auftrag zur Lieferung von Bankenterminalsystemen PTS 6000 im Wert von über 20 Millionen Franken erteilt.

Die Systeme sind Bestandteil des EDV-Großprojektes "lris" (Integriertes Realtime Informations-System) mit dem die SVB vor allem von den derzeit noch bestehenden Einzellösungen wegkommen und eine integrierte Lösung verwirklichen will, die alle Filialen einschließt. Die Bankenterminalsysteme PTS 6000 sollen für Schalter- und Backoffice-Transaktionen und -Informationen eingesetzt werden. Die Verbindung erfolgt über ein Online-Netz (SNA/SDLC-Prozedur) mit dem Rechenzentrum der SVB in Bern-Murifeld. Dabei sollen in einem ersten Schritt der Zahlungsverkehr (Bar und Change), die Kontenführung einschließlich Buchungserfassung, das Informationswesen aus dem Kundenregister und der Zahlungsverkehr mit dem Ausland realisiert werden.