Web

 

PGP meldet Erfolge

10.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf PKI-Lösungen (Public Key Infrastructure) spezialisierte Anbieter PGP Corporation hat nach eigenen Angaben seit Gründung des Unternehmens Mitte 2002 mittlerweile 1,17 Millionen Benutzerlizenzen verkauft. Die Bestellungen für "PGP Universal", das netzbasierend und für die einzelnen Nutzer transparent arbeitet, seien innerhalb des vergangenen Jahres um 400 Prozent gestiegen.

"Im vergangenen Jahr haben wir an fast 60 Ausschreibungen von Großunternehmen teilgenommen, und in weniger als sieben Prozent der Fälle erhielt ein anderer Hersteller den Zuschlag", erklärte CEO und President Phillip Dunkelberger. Unternehmen seien nicht an reinen Gateway-Lösungen zum Schutz ihrer E-Mail interessiert, sondern benötigten integrierte Lösungen für die gesamte elektronische Kommunikation.

Laut PGP arbeiten 84 Prozent der Fortune-100- und 66 Prozent der Fortune-Global-100-Unternehmen mit seinen Produkten, die auch in deutscher und japanischer Lokalisierung erhältlich sind. Die Firma verwaltet kommerziell das Erbe von Phil Zimmermanns "Pretty Good Privacy". Zimmermann arbeitet als Berater für PGP Corporation. (tc)