Web

 

Pfizer führt Smart-Cards ein

08.11.2005
Für seine neue Identity-Management-Infrastruktur setzt der Pharmahersteller Smart-Cards für elektronische Signaturen und die Zugangskontrolle ein.

Mit seinem "Global Identity Services" getauften Programm will Pfizer die Zusammenarbeit seiner Mitarbeiter untereinander, aber auch mit Geschäftspartnern mit Hilfe von digitalen Signaturen sicherer machen. In diesem Rahmen hat der Pharmahersteller nun die Identity-Management-Lösung "SafesITe" von Gemplus International S.A. eingeführt. Mittels Smart-Cards will das Unternehmen zudem den unbefugten Zutritt auf Firmeneinrichtungen und missbräuchliche Netzzugriffe verhindern. Rund 100.000 digitale Werksausweise hat Gemplus nach eigenen Angaben bereits an Pfizer geliefert. (rg)