GULP Direkt – die Freelancer Plattform

GULP bringt als führender Personaldienstleister im Bereich IT und Engineering seit über 20 Jahren erfolgreich Unternehmer und hochqualifizierte Freelancer aus verschiedenen Branchen zusammen. Mit GULP Direkt bieten wir Unternehmen eine Plattform, bei der sie Zugang zu unserer Datenbank und somit über 90.000 Freelancern erhalten. Das nennen wir modernes Recruiting – immer Experten an der Hand, wenn man sie braucht.

Die richtige Positionierung im Netz

Personen erzielen besonders hohe Aufmerksamkeit

21.03.2018
YouTube, Facebook und Co – jedes Unternehmen will in den sozialen Medien ein gutes Bild abgeben. Doch wie positioniert man sich richtig im Netz? Vor der Planung des Inhalts steht die Beantwortung von drei Fragen.

An der Digitalisierung führt kein Weg mehr vorbei. Dies gilt auch für die Vertriebs- und Kommunikationswege und zwar in mittelständischen Firmen ebenso wie bei Handwerkern und Freiberuflern. Doch statt sich sofort an die Produktion von Inhalten für die eigene Webseite und den Auftritt in den sozialen Medien zu machen, sollten sich mittlere wie auch Kleinunternehmer zunächst drei Fragen beantworten.

Als erstes sollte Klarheit geschaffen werden, wer Ihre Kunden eigentlich genau sind und was sie machen? Handelt es sich um Privatpersonen oder andere Unternehmen? Verfügen diese über ein nationales oder internationales Abnehmernetz? Kaufen Ihre Kunden im Affekt? Oder bieten Sie eine hochpreisige, komplexe Ware oder Dienstleistung, die von Entscheidern in anderen Unternehmen genutzt wird?

„Persona“ sind der Schlüssel zu den Kundenanforderungen

Im zweiten Schritt gilt es zu analysieren, ob das eigene Produkt im Vordergrund stehen soll oder eine Person, etwa der Unternehmer. Marken, die durch Personen repräsentiert werden, können im Netz eine hohe Aufmerksamkeit und Glaubwürdigkeit erzielen. Denn Menschen, die regelmäßig im Netz präsent sind und authentisch auftreten, können über die Jahre ein großes Netzwerk an Followern aufbauen. Die Glaubwürdigkeit, die sie aufbauen, strahlt dann auch auf Produkte und Marken ab, die sie vertreten oder empfehlen.

Die dritte Frage, die Firmen sich stellen sollten, bezieht sich auf die Zielgruppe. Inzwischen werden klassische Beschreibungen von Zielgruppen wie etwa durch die Einkommenshöhe durch sogenannte „Persona“ abgelöst. Dabei stellt man sich den Kunden als eine konkrete Person mit spezifischen Bedürfnissen und Vorlieben vor. Das kann helfen, die Anforderungen und Wünsche der Kunden besser zu verstehen.

Firmen-Webseite immer selbst verwalten

Sind diese drei Fragen beantwortet, kann die Planung der eigenen Webseite in die Umsetzung gehen. Die selbst verwaltete Webseite sollte immer die Grundlage der Außendarstellung sein, weil das eigene Unternehmen damit Herr der Seite samt der dazugehörigen Daten bleibt und nicht ein externer Dienstleister. Erst im Anschluss geht es dann daran, die Positionierung in den Sozialen Medien festzulegen. Der Auftritt dort trägt ganz entscheidend zur Sichtbarkeit in der digitalen Welt bei.

Hier lesen Sie mehr über die "Digitale Positionierung".