Web

 

Peoplesoft und IBM verkaufen gemeinsam Personalsoftware

23.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf seiner europäischen Anwenderkonferenz in Paris hat der Unternehmenssoftwareanbieter Peoplesoft eine Kooperation mit der Dienstleistungssparte von IBM bekannt gegeben. Künftig soll die Personalverwaltungssoftware von Peoplesoft als Teil von IBMs Angebot Dynamic Workplaces angeboten werden. Dynamic Workplaces umfasst Technologien und Dienstleistungen, um administrative Vorgänge elektronisch abzubilden und damit einen persönlichen Schreibtisch überflüssig zu machen. Von der Kooperation verspricht sich Bill Hewitt, Vice President bei Peoplesoft für Produkt- und Industriemarketing, einen besseren internationalen Vertrieb seiner Software: "Das öffnet IBMs Marktplatz für uns."

Auf der Anwenderkonferenz hat der Softwarehersteller darüber hinaus eine Software für Job-Vermittlungsagenturen vorgestellt. Das Programm "Staffing" erlaubt es, Mitarbeiter und Kunden zu verwalten sowie die daraus entstandenen Informationen direkt an die Buchhaltung und die Lohnbochhaltung zu übergeben.