Web

 

Peoplesoft meldet hohen Quartalsgewinn

19.10.2000
Kevin Parker ist neuer Finanzchef

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - ERP-Spezialist (Enterprise Resource Planning) Peoplesoft hat für sein drittes Fiskalquartal einen überraschend hohen Nettogewinn von 51,2 Millionen Dollar oder 23 Cent pro Aktie ausgewiesen. Die Finanzwelt hatte laut First Call/Thomson lediglich sieben Cent pro Anteilschein erwartet. Ein Jahr zuvor meldete das Unternehmen aus dem kalifornischen Pleasanton einen Fehlbetrag von 443 000 Dollar und erreichte damit nach längerer Flaute den Break even. Den Umsatz konnte Peoplesoft übers Jahr von 360,7 Millionen Dollar um 16 Prozent auf 420,2 Millionen Dollar steigern. Erfreulich entwickelte sich vor allem das Lizenzgeschäft, dessen Einnahmen der Anbieter von 65,7 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf 131,5 Millionen Dollar verdoppeln konnte.

Parallel gab Peoplesoft die Ernennung von Kevin Parker (41) zum neuen Senior Vice President und Finanzchef (Chief Financial Officer = CFO) bekannt. Parker kommt von Aspect Communications, wo er in gleicher Position tätig war. Er tritt die Nachfolge von Steve Hill an, der sich als Senior Vice President künftig um den Bereich Business Development kümmert.