Web

 

Peoplesoft erweitert ALM-Lösung

12.07.2004

Peoplesoft, Anbieter betriebswirtschaftlicher Software, hat seine Lösung "Enterprise One Asset Lifecycle Management" (ALM) um die Module "Condition-Based Maintenance" (zustandsabhängige Wartung) sowie "Equipment Cost Analysis" (Anlagenkostenanalyse) erweitert und die Anwendung "Capital Asset Management" um einige Funktionen ergänzt.

Die ab sofort verfügbare Version 8.10 der ALM-Software soll es Unternehmen ermöglichen, die Auslastung ihrer IT-Anlagen mittels integrierter Überwachung und Finanzanalyse zu verbessern, Betriebs- und Wartungskosten zu reduzieren und einen höheren Return on Assets (ROA) zu erzielen. So erhalten Anwender eine Warnung und einen Korrekturvorschlag, sobald Anlagen von den normalen Betriebsparametern abweichen. Betriebs- und Wartungskosten werden für einzelne Anlagen während ihrer gesamten Nutzungsdauer erfasst, so dass kostenintensive Bereiche ermittelt und Methoden zur Kostensenkung erarbeitet werden können. Mit der bestehenden Capital-Asset-Management-Anwendung wiederum lassen sich laut Peoplesoft personalisierte Portale erstellen, über die Anwender direkten Zugriff auf die für sie relevanten Programme und Transaktionen haben. (kf)