Web

 

Peinlich: Der erste Windows-2000-Patch ist da

31.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat seinen ersten Bug-Fix für "Windows 2000" veröffentlicht, obwohl das neue Betriebssystem erst am 17. Februar auf den Markt kommt. Der Patch behebt zwei Probleme des "Microsoft Index Server 2.0", der in Windows 2000, NT und dem "Internet Information Server" enthalten ist. Der Fehler ermöglicht es, dass Dateien auf einem Web-Server eingesehen, jedoch nicht geändert oder gelöscht werden können. Zum anderen ist es möglich, die Web-Verzeichnisse auf dem Server zu lokalisieren. Viel könne aber nicht passieren, beruhigen die Sicherheitsexperten. Hacker könnten lediglich die auf Web-Servern, nicht aber die in Datenbanken gelagerten Informationen einsehen. Trotz allem ist es eine peinliche Angelegenheit für den Softwareriesen. Immerhin hat dieser seine neue

Plattform als die am meisten getestete und die sicherste in der Geschichte von Microsoft angepriesen. Nun müssen die Anwender also zum noch nicht veröffentlichten Produkt gleich den Bugfix mit installieren. Nach der Installation des Patches müssen sie die Maschine rebooten, dabei hatte Microsoft doch verkündet, mit Windows 2000 seien wesentlich weniger Neustarts notwendig als mit "Window NT 4.0".