Web

 

Partygaming hat leichtes IPO-Spiel

28.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Umgerechnet rund 1,37 Milliarden Euro hat der weltgrößte Online-Poker-Veranstalter Partygaming bei seinem Börsengang am gestrigen Montag in London eingespielt. Insgesamt ist das im Steuerparadies Gibraltar ansässige Unternehmen etwa acht Milliarden Euro und damit mehr als die Fluggesellschaft British Airways wert. Die Marktkapitalisierung des Börsenneulings entspricht ungefähr dem Jahresumsatz der gesamten Internet-Glücksspielindustrie im vergangenen Jahr. Partygaming betreibt die weltgrößte Online-Poker-Seite und hat in diesem Bereich einen weltweiten Marktanteil von 55 Prozent.

Trotz des großen Erfolgs war das Initial Public Offering (IPO) im Vorfeld von Schwierigkeiten begleitet. So erzielt Partygaming etwa 90 Prozent seines Jahresumsatzes in den USA, wo seit langem die Forderung besteht, Wettgeschäfte im Internet zu unterbinden oder zumindest stark zu regulieren. Wegen des hohen Risikos gab das Unternehmen die Aktien zu einem Preis von 116 Pence, also am unteren Ende der vorläufigen Preisspanne, aus. Im Laufe des ersten Handelstags stieg der Kurs jedoch auf 129 Pence deutlich an. (mb)