Web

 

Paris verkauft weitere sechs bis acht Prozent von France Télécom

06.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die französische Regierung will mindestens weitere sechs Prozent an dem TK-Konzern France Télécom verkaufen und den Staatsanteil damit auf 35 Prozent senken. Bei entsprechender Nachfrage könnten sogar acht Prozent abgegeben werden, teilte der französische Finanzminister (und Ex-CEO von France Télécom) Thierry Breton am Montag in Paris mit. Er betonte, der Staat wolle mittelfristig "ein wichtiger Aktionär von France Télécom bleiben". Die Platzierung dürfte dem Staat 3,5 bis 4,5 Milliarden Euro in die Kassen bringen und helfen, den Schuldenberg abzutragen. Im vergangenen Jahr hatte Frankreich die Privatisierung beschleunigt und den Staatsanteil auf klar unter 50 Prozent gesenkt. (dpa/mb)