Evans & Sutherland

Parallele Programme entwickeln

13.10.1989

Neue Software-Entwicklungswerkzeuge für ihren moderat parallelen Supercomputer ES-1 stellt die Evans & Sutherland Computer Division auf der Systems vor.

Die ESPRREE-Tools (Evans & Sutherland Parallel Programming Environment) sollen eine automatische Parallelisierung von Programmen durchführen und dann dem Entwickler im Dialog eine weitergehende Optimierung erlauben.

Die Ausführung von Programmschleifen wird vom Fortran- oder C-Compiler auf eine

bestimmte Zahl von CUs (Computational Units) verteilt, für das Feintuning kann der Programmierer dann manuelle Werkzeuge nutzen. Ein Präprozessor soll Hinweise auf eventuell parallelisierbare Programmteile geben. Mit entprechenden Anweisungen kann der Compiler dazu veranlaßt werden, in jedem Fall parallelen Code zu erzeugen. Weiterhin stehen bereits parallelisierte Bibliotheken zur Verfügung.

Informationen: Evans & Sutherland, Stahlgruberring 32, 8000 München 82, Telefon: 0 89/42 09 90 20, Halle 7, Stand E5