Web

 

Papstbegräbnis.com: Kirche ist sauer auf Domainhändler

17.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Als "verabscheuungswürdig und habgierig" hat die katholische Kirche das Ansinnen der britischen Startup-Company Domain Hypermarket bezeichnet, die Internet-Domain ThePopesFuneral.com (Papstbegräbnis) für 15 000 Pfund - gut 48 000 Mark - zu verkaufen. Pater Kieran Conry, Sprecher der katholischen Kirche von England und Wales, erklärte, die Kirche werde die Domain keinesfalls erwerben und fordere eine stärkere Regulierung des Internet.

Laut "Financial Times" ebenfalls im Angebot des dreisten Domain-Brokers: TheHouseofParliament.com (5000 Pfund), ThePizzaHut.com (10 000 Pfund) oder ManUnited.com (bereits geboten: 50 000 Pfund) - da regen sich auch weltliche Bedenken. Die EasyGroup etwa, Betreiber der Billig-Fluglinie EasyJet, forderte die Regierung unter Tony Blair auf, Cybersquattern wie Domain Hypermarket endlich das Handwerk zu legen. Der Adress-Spekulant hatte laut "Financial Times" unter anderem die Domains EasyCars.com, EasyAutorent.com sowie EasyAutohire.com angemeldet, bei denen die EasyGroup "Nachahmungstaten" und eine mögliche Verwechslung mit dem eigenen Angebot befürchtet.