Web

 

Panasonic will durch Nischen im Handy-Markt wachsen

11.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Matsushita (Markenname: Panasonic) hat sich laut "Handelsblatt" zum Ziel gesetzt, seinen Marktanteil im Handygeschäft in den nächsten zwei Jahren auf zehn Prozent zu steigern. Ein ehrgeiziges Ansinnen, nachdem laut Gartner im vergangenen Jahr nur 2,5 Prozent aller weltweit verkauften Mobiltelefone ein Panasonic-Logo trugen. Im Japan liegt der Hersteller jedoch mit einem Anteil von 18 Prozent an zweiter Stelle hinter NEC. Da der Heimatmarkt weitgehend gesättigt ist und Kostenvorteile nur bei Massenproduktion möglich sind, will das Unternehmen nun nach Europa und China expandieren. Dabei setze Panasonic insbesondere auf Nischenmodelle, Geräte mit stark unterschiedlichem Design im mittleren und oberen Preissegment, erklärte Bunroku Morioka, Direktor für das Handy-Auslandsgeschäft dem Wirtschaftsblatt.

Mit Hilfe dieser Strategie hofft Panasonic, im Geschäftsjahr 2005 (Ende: 31.März) rund 7,9 Milliarden Euro mit Mobilfunkgeräten zu erwirtschaften, die Hälfte davon im Ausland. (mb)