Web

 

Palm, Sun und iPlanet planen unternehmensweite Wireless-Lösungen

01.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit Börsengänger (mehr dazu am Freitag) Palm Computing, Sun Microsystems und dessen Ableger iPlanet (früher Sun-Netscape Alliance) haben sich drei Branchengrößen allerhand vorgenommen: Sie wollen gemeinsam Komplettlösungen für den drahtlosen Zugriff auf Unternehmensdaten entwickeln und anschließend an Unternehmenskunden, ISPs und ASPs (Internet- bzw. Application-Service-Providern) verkaufen.

Als Endgeräte dienen die "Palm"-PDAs (Personal Digital Assistants), deren Betriebssystem "Palm-OS" samt "Web-Clipping"-Technik iPlanet künftig mit seinem "Wireless Server" - natürlich idealerweise auf Sun-Rechnern - unterstützen wird. Besitzer eines "Palm VII" können dann über das bislang ausschließlich in den USA verfügbare "Palm.Net" standortunabhängig auf die Datenbestände und Anwendungen ihres Unternehmens zugreifen.