Paket unterstuetzt weitere Datenbanken Neue Access-Version soll die Borland-Anwender ueberzeugen

18.06.1993

BOSTON (IDG) - Im Tauziehen mit der Borland International Inc., Scotts Valley, will die Redmonder Microsoft Corp. jetzt weitere Pluspunkte sammeln. Bereits ein paar Monate nach Ankuendigung von "Access 1.0 fuer Windows" bringt die Gates-Company ein Upgrade ihrer Datenbank auf den Markt, das die Einbindung von weiteren Applikationen und Datenbanken ermoeglichen soll.

Vor allem mit der Anpassung von Access-Treibern an den von Microsoft konzipierten ODBC-Standard will Microsoft Borland Paroli bieten.

So koennen Anwender direkt auf Oracle- und Sybase-Daten sowie Informationen von Foxpro 2.0 und Foxpro 2.5 zugreifen. Ausserdem sollen die bisher benoetigten Gateways der Vergangenheit angehoeren.

Mit der neuen Access-Version lassen sich, so der Anbieter, Daten einer Foxpro-Datenbank in Echtzeit modifizieren, ohne auf Im- oder Exportfunktionen zurueckgreifen zu muessen. Ebenso erlaubt Access 1.1 den Usern, Daten in das Textverarbeitungs-Paket "Word fuer Windows" zu integrieren.

Ferner hat die Microsoft Corp. Veraenderungen in der Speicherkapazitaet vorgenommen: So ist es mit Access 1.1 moeglich, Dateien mit einer maximalen Groesse von etwa 1 GB zu erstellen - im Gegensatz zu der bis 128 MB unterstuetzenden Vorgaengerversion. Access 1.1 wird in den Vereinigten Staaten demnaechst fuer 500 Dollar - etwa demselben Einfuehrungspreis wie fuer Access 1.0 ein halbes Jahr zuvor - angeboten. Ein Upgrade soll die US-Anwender rund 15 Dollar kosten.