Web

 

Packet Video schnappt sich 100 Millionen Dollar

13.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die kalifornische Softwareschmiede Packet Video strich in ihrer fünften Finanzierungsrunde 100 Millionen Dollar ein. Zu den Investoren des Video-Streaming-Spezialisten gehören die Mobiltelefonhersteller Kyocera, Motorola und Siemens sowie die IT-Firmen Qualcomm, Softbank Technology Group, Sun Microsystems und Texas Instruments. Packet Video entwickelt Video-Streaming-Lösungen unter anderem für Handys und Handhelds der kommenden dritten Generation.

Neben der neuerlichen Finanzspritze gibt es einen weiteren Anlass zur Freude: Vor kurzem erhielt das Unternehmen ein Patent auf Technologie zur Softwaredekodierung, deren Einsatz die Haltbarkeit von Batterien verlängern soll.