Orientierungshilfe für R/3-Anwender

28.02.2005
Von Michael Jacob
Firmen müssen eine Reihe technischer Details beachten, wenn sie auf Mysap ERP 2004 migrieren wollen.

Hier lesen Sie …

  • in welchen Fällen sich ein baldiges Upgrade auf Mysap ERP 2004 empfiehlt;

  • welche Optionen bei der technischen Migration zur Auswahl stehen;

  • welche zusätzlichen Anforderungen an Hard- und Software die neue ERP-Lösung mit sich bringt.

Bereits 2002 kündigte SAP mit der Einführung von "R/3 Enterprise" eine neue strategische Plattform an. Diese basierte erstmals auf dem "Web Application Server" (Web AS), der die Öffnung hin zu einer offenen Architektur mit Java und Internet-Standards bedeutete. In der Folge wurden neue Funktionen, zum Beispiel in den Bereichen Human Resources, Financials, Supply-Chain-Management entwckelt und über "R/3 Extension Sets" ausgeliefert. Im Rückblick ist heute festzustellen, dass die damals avisierte Funktionserweiterung nie in R/3 Enterprise zur Verfügung stehen wird. Inzwischen hat der Hersteller die funktionale Weiterentwicklung von R/3 eingestellt, da die Struktur des Altsystems keinen umfassenden Ausbau mehr zulässt.

Stattdessen konzentriert sich SAP auf den R/3-Nachfolger Mysap ERP 2004 und Folgeversionen. Kern dieser Applikation ist die "ERP Central Component" (ECC) 5.0, in der die Funktionen von R/3 und neuere Entwicklungen enthalten sind. Ein Umstieg von R/3 auf Mysap ERP 2004 ist mehr als ein gewohnter Release-Wechsel. Mit den bereits geplanten Releases 2005 und 2006 vergrößert sich der Abstand zwischen dem neuen ERP-System und R/3, entsprechend zeitaufwändiger und teurer gestaltet sich für R/3-Kunden in den kommenden Jahren die Migration.

Der Übergang zu Mysap ERP sollte aus zwei Blickwinkeln betrachtet werden: Während das rein technische Upgrade von R/3 zu ECC 5.0 mit vergleichsweise geringem Aufwand verbunden ist, handelt es sich bei der (optionalen) Einführung neuer ERP-Funktionen primär um eine Neuimplementierung mit den üblichen, durch entsprechende Vorsorge zu verringernden Risiken.

Inhalt dieses Artikels