Web

 

Orga: Anwenderfirmen bauen IT-Jobs ab

27.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Orga GmbH hat bei einer Befragung von 708 mittelständischen und großen Unternehmen mit mehr als 50 Millionen Euro Jahresumsatz ermittelt, dass 19 Prozent in diesem Jahr auf jeden Fall und weitere 26 Prozent vermutlich IT-Personal entlassen werden. 34 Prozent der Teilnehmer wollen demgegenüber keine IT-Stellen abbauen, die übrigen 21 Prozent gaben noch keine Einschätzung ab. Von denjenigen, die Personalabbau fest planen oder in Erwägung ziehen, wollen 23 Prozent zirka fünf Prozent, 13 Prozent zirka zehn Prozent und sieben Prozent zirka 20 Prozent entlassen. Im Schnitt ergibt sich ein geplanter Abbau von 9,8 Prozent, über alle Unternehmen hinweg sind demnach 4,4 Prozent der IT-Arbeitsplätze gefährdet.

Dass durch den Personalabbau wichtige Kompetenzen verloren gehen, erwarten 28 Prozent auf jeden Fall und 13 Prozent "vermutlich" (nur vier Prozent antworteten hier mit "nein"). Diesem Verlust wollen laut Orga 19 Prozent der Befragtem mit punktuellem Einsatz externer Ressourcen, sieben Prozent mit Outsourcing und sechs Prozent durch Verzicht auf Lösungen begegnen. 13 Prozent haben noch keine Lösung für das Problem parat. (tc)