Web

 

Oracle verliert Ellisons J2EE-Zertifizierungswettlauf

04.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der letzten JavaOne-Konferenz hatte Oracle-Chef Larry Ellison in seiner Keynote den Mund wieder einmal ziemlich voll genommen. "Starten wir doch ein Rennen, wer zuerst bei 1.3 ankommt", forderte er Bea-Mitgründer David Coleman damals in Bezug auf die offizielle J2EE-Zertifizierung (Java 2 Enterprise Edition) der jeweiligen Application Server heraus.

Dieses Rennen hat nun Bea gewonnen, das in der vergangenen Woche die neue Version 7.0 von "Weblogic" vorstellte (Computerwoche online berichtete). Oracle hingegen wartet weiterhin auf die offiziellen Weihen für seinen "9iAS", ein Termin für die Zertifizierung ist laut "Computerwire" noch offen.

Das Zertifikat für J2EE 1.3, dessen Spezifikationen im November letzten Jahres festgeschrieben wurden, sind vor allem für Anbieter wichtig, die Web-Services unterstützen wollen. Release 1.3 unterstützt in diesem Bereich einfaches XML-Parsing und bietet Container-verwaltete Persistenz zwecks Interoperabilität von Enterprise Javabeans (EJB) sowie asynchrones Messaging. (tc)